Friedrich-von-Schiller Gemeinschaftsschule Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

AMC Reilingen e.V. im ADAC legt großen Wert auf die Verkehrserziehung

Über 250 Starts bei den diesjährigen Fahrrad Turnieren
Unter dem Motto “Mit Sicherheit ans Ziel" veranstaltet der AMC Reilingen e.V. im ADAC seit nunmehr über 40 Jahren alljährlich seine Fahrrad Turniere in Zusammenarbeit mit den umliegenden Schulen. So auch in diesem Jahr, wo erneut in Hockenheim in der Pestalozzi Schule wie auch in Reilingen in der Friedrich von Schiller Schule solch ein Turnier erfolgreich durchgeführt wurde.
Wenn ein Kind mit dem Fahrrad am Straßenverkehr teilnimmt ist es wichtig, dass es:
- die Regeln kennt und einhält
- ein verkehrssicheres Fahrrad benutzt
- sein Fahrrad sicher beherrscht
- vorsichtig und nicht zu schnell fährt.
Außerdem sollte es beim Radfahren immer einen Helm tragen.
Es gibt drei Wertungsgruppen, getrennt nach Jungen und Mädchen mit folgenden Geburtsjahrgängen:
Gruppe 1 Jahrgang 2010 /2011
Gruppe 2 Jahrgang 2008 / 2009
Gruppe 3 Jahrgang 2004 / 2007
Nicht nur um Verkehrssicherheit geht es bei dem rund 200 Meter langen Parcours mit den 8 Stationen, nein es bedarf auch ein hohes Maß an Konzentration, Geschicklichkeit und Fahrradbeherrschung.
Bei den Aufgabenstellungen sollen die Kinder spielerich einen sicheren Umgang mit dem Fahrrad vermittelt bekommen. Bevor es überhaupt losgeht, steht der Sicherheits-Check für mein Fahrrad an, bei der die Vorderrad- sowie die Hinterradbremse, Scheinwerfer, Frontreflektoren, Rücklicht, roter Rückstrahler, großflächiger roter Z Rückstrahler, gelbe Speichenreflektoren, gelbe Pedalrückstrahler und Glocke überprüft werden. Falls Mängel festgestellt werden und das Fahrrad dadurch nicht verkehrssicher ist, handeln sich die Teilnehmer hierbei die ersten Fehler ein.
 
Bevor die Teilnehmer mit ihren Fahrrädern auf den Parcours gehen, bekommen alle erst eine Unterweisung der Stationen, so wird beim Anfahren erklärt wie man sich richtig zu verhalten hat, erst genau nach links umschauen, dann losfahren, auch bei wenig Platz das Gleichgewicht halten und sicher geradeaus fahren, bei einem fünf Meter langen und 15 cm breiten Spurbrett nicht vorzeitig vom Spurbrett fahren, mit einer Hand fahren, mit der anderen Zeichen geben und dabei auch noch bremsbereit sein. Diese Aufgaben sind der Kreisel rechts, mit der Kunststoffkette einhändig einen Kreis fahren, bei unterschiedlich großen Kurven und Engstellen mit angepasster Geschwindigkeit und mit der richtigen Pedalstellung durchfahren ist eine S-Gasse , kein Klötzchen umstoßen und nicht aus der Spur fahren, danach wieder mit einer Hand fahren, mit der anderen Zeichen geben und dabei auch noch bremsbereit sein. Dies muss beim Kreisel links, mit der Kunststoffkette einhändig einen Kreis fahren, vor dem Überholen und vor jedem Wechsel der Spur umschauen und wenn frei ist ein deutliches Handzeichen geben, kommt beim Spurwechsel die angezeigte Zahl merken und Handzeichen geben, vorausschauend fahren und auch bei schneller Fahrt Engstellen auf der Fahrbahn zielgenau zu durchfahren, dies ist beim Slalom zwischen den Toren durchfahren, kein Tor auslassen und keine Pylonen berühren, die letzte Aufgabe ist aus schneller Fahrt ohne zu schleudern korrekt abbremsen und zielgenau anhalten das Zielbremsen, vor der Stange anhalten und dann abstützen, dabei wird zugleich die Zahl vom Spurwechsel abgefragt.
Während der Fahrt im Parcours sollen die Kinder wie im realen Straßenverkehr möglichst auf dem Sattel sitzen bleiben und die Füße nicht von den Pedalen nehmen. Außerdem sollen die Kinder daran gewöhnt werden immer mit Helm zu fahren.
Als Vorfahrer bei beiden Veranstaltungen fungierte erneut der Turnierleiter Gerd Römpert vorbildlich mit Helm, der den Schülern, Lehrern und deren Eltern bewies, dass der Parcours fehlerfrei zu durchfahren ist.
Nach Vergabe der Startnummern erfolgte dann der Start der Schüler. Im Anschluss konnten dann noch die Lehrkräfte sowie die Eltern der Schüler ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.
Folgende Ergebnisse wurden in Reilingen erzielt:
Gruppe I Jungen 1.Platz Ben Walter, 2.Platz Daniel Butzengeiger und 3.Platz Leon Acilanmak
Gruppe I : Mädchen 1.Platz Emma Grüneberg, 2.Platz Mariellla Seiler, 3.Platz Emely Sachse
Gruppe II: Jungen 1.Platz Luis Frei, 2.Platz David Stadler, 3.Platz Sebastian Dirks
Gruppe II: Mädchen 1.Platz Nora Fillinger, 2.Platz Nicole Ludvig, 3.Platz Emillia Jurkiewicz
Durch diese Veranstaltungen qualifizierten sich die besten Teilnehmer zum ADAC Regional Turnier Nordbaden. Die erfolgreichsten 50 % aus dem Regional Turnier werden dann zum Nordbadischen ADAC Finale eingeladen.
In den letzten Jahren konnten die unter der Flagge des AMC Reilingen gestarteten Teilnehmer großartige Erfolge einfahren. 
Wir wünschen auch den diesjährigen Teilnehmern viel Glück und Erfolg bei den Ende September stattfindenden Regionalturnieren sowie bei dem Nordbadischen Endturnier am 13. Oktober 2019.
G.R.
Foto: AMC

 

Teilnehmer auf dem Parcours
Teilnehmer auf dem Parcours

Mitteilungen

Weitere Informationen

Veranstaltungen